Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/v078879/nashville/wordpress/wp-includes/functions-formatting.php on line 76

woah…lang lang is her!
Eigentlich isses nun auch schon wurst, nur der Vollständigkeit halber:

Dienstag vor einer Woche veranstalteten Will und ich ein Photoshooting. Eigentlich wars nur für Will’s Projekt. Da er aber mich gefragt hat, ob ich ein paar Mädels kennen würd, die Modeln möchten hab ich ihm halt mal Didi und Emily empfohlen. Und wenn ich schon mal dabei bin hab ich auch gleich ein paar Bilderchen geschossen, siehe Galerie.

Donnerstag kamen dann endlich meine Climbingschuhe, MadRock Loco. Eigentlich schon fast der Overkill für meine Kletterkünste, aber bei dem Preis konnt ich ned nein sagen. Dafür sind die so tight, dass es schon fast eine Schinderei ist…ouch. Konnte ich dann natürlich auch gleich ausprobieren.

Abends waren wir dann zum ersten mal im Grahams, ein recht fieser Club, wo scheinbar recht viele shakewütige Mädels rumlaufen. Manchmal fragt man sich echt, ob die noch ein extra Gelenk direkt überm Arsch haben, bei dem was sie so mit demselben anstellen. Naha, die Bandscheibe wirds ihnen später danken :P
Natürlich durfte auch ein Wet T-Shirt Contest nicht fehlen, wobei allerdings von T-Shirts keine Rede sein konnte…dafür hatten die Chicas einfach zu wenig Stoff an. Und ob sie jetzt im Stehen, Liegen, Knien oder Kopfstand (!!!) mit dem Arsch wackelten war dann auch schon egal. Es sei erwähnt, dass das Freiwillige waren, die sich als Teilnehmer eintragen mussten. Man hätte aber ohne weiteres meinen können, das wären bezahlte GoGos oO YAY
Als Mädel hat man in dem Schuppen aber leider verschissen, denn es dauert keine 2 Sekunden nachdem man die Tanzfläche betritt und schon stehen 3-4 notgeile Spacken hinter dir und wollen dich antanzen…unglaublich. Da ich Angie und Konsorten da immer raushelfen sollte hab ichs allerdings lieber gelassen und mich stattdessen aufs rumkucken konzentriert. Leider hat ich vorher ein Shiner Bock zu schnell gestürzt, so dass es sich mit dem Chili vom Abendessen bekriegte und mir nicht so ganz wohl im Magen war, was dem Spaß etwas abträglich war.

Freitag waren wir dann mit Will, Charles und Ben erstmal kostenlos Yazoo saufen, und anschliessend auf ner Lagerfeuerparty, die der eine oder andere nicht ganz so unbeschadet überstanden hat ;P

Samstag abend glaub ich war Filmnacht im German House, und Sonntag dann die Weihnachtsfeier dort mit deutschem Weihnachtsgebäck…Ulmetten, Leibniz Butterkeks, Dominosteine…yammy! Außerdem hab ich dort endlich jemanden von Vanderbilt getroffen. Ashley, die mich und Nick gleich zur nächsten Party am Dienstag eingeladen hat.

Dienstag dann kam Nick vorbei und nachdem er seine beste Freundin Liz aufgesammelt hatte sind wir zu Vanderbilt rüber, die übrigens kein Dry Campus sind und deshalb ihren Wein in den Dorms zu sich nehmen…froi. Haufenweise Deutschstudenten waren da unterwegs und die Ansicht vom Regensburger Dom mit der Steinernen Brücke im Vordergrund ziert fast alle Türen. Scheinbar sind die mit der Regensburger Uni irgendwie liiert.
Die Party war dann allerdings nur eine normale “Der Deutschkurs trifft sich bei der Professorin und hält ein großes Fressen ab”-Party. Worauf wir uns relativ schnell wieder verabschiedeten, um nach einigem Umwegen und Verzögerungen mit Säften und ner riesen Flasche Smirnoff bewaffnet auf eine echte Studentenfeier in der Nähe von Belmont zu gehen. Man möchts nicht glauben, aber es gibt sie wirklich. Dort hab ich dann auch Chris und Alex getroffen, die beide schon rel. gut dabei waren, sowie Will und Scott, die auch aufgetaucht sind. Wie ich aber erfahren musste war das eine leichte Gayparty, also knapp 50% Gays, was mich dazu veranlasste nur mit dem Arsch zur Wand zu stehen oder mich gleich auf die Couch zusetzen.

Donnerstag Abend war ich erst mal wieder in der Opry Mills Mall um mich dort noch etwas umzusehen und evtl. was für das Secret Santa schenken (oder wie wir es daheim nennen: Wichteln) zu besorgen.

Abends dann wieder ins Grahams, wo es diesmal schon spassiger zuging, natürlich wieder inkl. Miss Wet T-Shirt Contest. Nur Diesmal hatte ich nen besseren Platz ergattert, hehehe.