Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/v078879/nashville/wordpress/wp-includes/functions-formatting.php on line 76

Kaum zu glauben aber war ^^

Noch kurzer Nachtrag zu meinem Abend: Fressen in der Caf, dann nochmal rauf ins Gym, wo Jot sich schon wieder vor lauter langeweile dem Workout hingab. Scott kam dann auch noch dazu und hat die 85 Pfund Hanteln nur so rumgeschmissen. Dabei hat er ein Gesicht gezogen als würde er einem gleich mit dem nackten Hintern ins Gesicht springen oO
Danach gings noch runter ins Curb Café, wo’s zwar nix alk-haltiges gibt, aber dafür alles von Starbucks *tollerausgleich*. Bei geselligem Beisammensein brachte ich Scott und Jot noch die deutsche Sprache in ihrer erfrischendsten Form bei. Solch überlebenswichtigen Phrasen wie “Was guggst du?” oder “Pass auf, du!” bis hin zu den tiefsten lyrischen Abgründen des deutschen “Ghetto MV-Raps”. Hab dann noch gemerkt, dass Jot absolut auf System of a Down steht. Nur schade, dass die hier kein Konzert spielen solang ich da bin :(
Es kommen an großen Gigs eigentlich nur NIN und Green Day in der Zeit. Schon mau für USAs Music City…

COMPUTERLOGBUCH, NACHTRAG, STERNHAGELVOLLZEIT 2:40 a.m.:
Überraschenderweise hat Jot um halb 10 noch bei uns angerufen, ob wir “eine Stunde” auf ein Bier mit ins Mafiosos mitkommen würden. Da dort dienstags immer Doppeldecker-Time ist ließen wir uns das nicht zweimal sagen. 10 Minuten hatten wir Zeit, uns ausgehfein zu machen, also flux die Shower gehittet, als prompt danach schon Jot nochmal anrief, er komme nicht durchs Tor. Mist verdammter, wir also in Jot’s 2-Minuten-Frist zum Tor gehetzt, nur um festzustellen, dass dort niemand war. Runter zum anderen Tor, als es uns langsam dämmerte. Natürlich war dort auch keiner. Verdammt, Jot wartete nicht am Bruin Hills Tor, sondern am Hillside Tor, durch das er uns letzten Samstag heimgefahren hat. Also wieder zurückgehetzt, durch Treppenhaus unseres Wohnhauses (ganz recht, das Haus liegt DIREKT neben dem Tor), um dann vor verschlossener Tür zu stehen. Jot wartete davor. Nur, wie rauskommen? Dort war zwar ein Knopf, um das Fußgängertor aufzumachen, aber der war total im Arsch. Najo, zumindest kam ein Auto und wollte raus, also wir flugs durchs sich öffnende Tor raus und in den PartyVan gehüpft.
Nach nur 1 Minute Fahrzeit (Gehzeit vielleicht 7 Minuten) waren wir auch schon im Mafiosos. Gut, jetzt wissen wir zumindest, wo wir Dienstags immer hingehen werden ;P

Der Laden hat draußen auch sowas wie einen Biergarten, also ließen wir uns inmitten von Jots Saufkumpanen und MusicBachelor-Mitstudentinnen nieder.

Die Bedienung drängte einen richtiggehend zum nachbestellen, da sie bei jedem Vorbeigehen fragte, ob man noch was haben wolle. Dummerweise konnte man nicht nur ein Bier bestellen, da Doppeldeckerzeit…Teufelskreis.
Haben uns natürlich lecker mit den Leuten unterhalten und ihnen allerhand wichtige deutsche Redewendungen beigebracht. Nach 3 Newcastle und 1 Miller Light (in Rainers Fall 4 Newcastle und 1 Miller light, stimmt das? (waren doch 6, wie konnt ich nur?)) sind wir dann schweren Herzens nach Hause aufgebrochen. Aber hey, Jots Kumpels scheinen echt ok, und die Mädels sind auch nicht gräußlich :P . Also wird der Abend hoffentlich eine Fortsetzung finden. Spätestens nächsten Dienstag…